Renzo herzt Bilbo! Und ihr Frauen, seid ihr neidisch?
02 Jun

Renzo herzt Bilbo! Und ihr Frauen, seid ihr neidisch?

Freundinnen, Freunde entschuldigt. Ich habe etwas geschlampt, war schreibfaul. Der Chef war beschäftigt, wir machen einige Tage Ferien … und überhaupt. Manchmal muss der Blog etwas warten. Anders geht vor.

Roli Huber vermittelte den Kontakt zum Ex-Mister Schweiz

Alle, die meine Facebook-Posts verfolgen, warten nun, sehnlichst hoffe ich, auf die Geschichte mit Renzo Blumenthal, er wird am 26. Dezember 30 Jahre alt. Mein Gott, war das Treffen aufregend. Zu verdanken habe ich es dem langjährigen Touristik-Profi Roland Huber, wie alt er wird, darf ich vielleicht nicht sagen. Item. Seggswieswell. Roli, so dürfen Freunde sagen, lud mich und den Chef ins «Loftfive» an der Europaallee 15 in Zürich. Anlass war Rolis Abschied aus der Tourismusszene und sein Engagement für Surselva-Tourismus.

Also, ich schweife ab. Zurück zu Renzo. Ich roch ihn schon beim Eintreten. Das Duft-Bouquet war überwältigend. Neben dem ganzen Szenen-Geschmacks-Chaos nahm mein Näschen ein sanft bäuerliches Düftlein wahr im Trendlokal. Neben Fleisch, Käse, Brot duftete es möglicherweise auch nach Moschus und Gülle. Abgerundet wurde dieses Bouquet von etwas Blumigem. Diese Note stammt wohl vom morgendlichen Abschiedskuss den Latina ihrem Liebsten auf den Mund drückte. Mehr kann ich nicht sagen. Genaueres weiss ich nicht. Anziehend ist Renzos Lachen, sein breiter Bündneroberländer-Dialekt, sein wunderschönes, warmes Rumantsch. Diese Stimme Freunde, Freundinnen, die betört. Mich und vielleicht einige von euch Damen.

Renzo brachte Spezialitäten, aber ich durfte nicht probieren

Ich muss sagen, ich war richtig sauer auf den Chef. Er gönnt mir kein Bisschen von Renzos mitgebrachten Spezialitäten. Gerne hätte ich etwas von der Schwarzen Wurst probiert oder vom Blumenthaler Bergkäse. Geschmeckt habe ihm der Bio-Rohspeck, sagte der Chef zum ehemaligen Mister Schweiz. Und der Bio-Rohschinken ebenfalls. Ich weiss nicht, welchen Teufel den Chef geritten hat. Es ist doch voll schräg, dass ich nichts probieren durfte. In der Wurst und im Käse hats ja kein Getreide, die Waren sind roh, unbehandelt. Perfekt für B.A.R.F.er.

Aber nein. Genüsslich erzählte der Chef Geschichten, hörte Renzo, Roli und Anja Beivi zu. Die Marketingfachfrau von Surselva-Tourismus treffen wir bestimmt wieder. Den Renzo vielleicht nicht. Schade. So oder so. Falls Renzo das lesen würde, schickte ich einen Bilbodrücker und danke für die Aufmerksamkeit.

Renzo Köstlichkeiten könnt ihr online bestellen

Wenn ihr Renzos Köstlichkeiten probieren möchtet, könnt ihr sie online bestellen. Ich darf nicht, unser Internet hat eine Leckereien-bestell-Sperre eingebaut. Der Chef ist fies. Ja richtig mies ist das.

Renzo Blumenthal, Bilbo und der Chef (von links). Fotos: Anastasia Kontounis Delogu, Horn TG

Renzo Blumenthal, Bilbo und der Chef (von links).
Fotos: Anastasia Kontounis Delogu, Horn TG

2 Kommentare zu “Renzo herzt Bilbo! Und ihr Frauen, seid ihr neidisch?

  1. Silvia - 2. Juni 2016 at 13:26

    Das Leben kann gemein sein, lieber Bilbo.Der Chef hätte Dir ein Surselva Leckerli abgeben dürfen. Bin auch Deiner Meinung. Oberfies finde ich allerdings die Leckereien Bestell-Sperre im Internet. Frag doch mal Frau Halbeisen, wie Du diese Sperrung deblockieren kannst.Sie hilft Dir sicher weiter. Einfach heimlich, gaell.Der Chef muss dies ja nicht wissen. Herzlich, Silvia

  2. Silvia - 4. Juni 2016 at 23:18

    Ich glaube, viele Frauen sind neidisch auf Dich, lieber Bilbo. Sie fragen sich vermutlich: Weshalb schafft es ein kleiner Hund, von Renzo Blumenthal geherzt zu werden? Liegt es an seinem Charme? Oder vielleicht am Charme vom Chef? Egal. Ich freue mich für Dich. Und wenn Du die Leckereien-Bestell-Sperre in eurem Internet knacken kannst, verdoppelt sich meine Freude. Herzlich, Silvia.

Kommentar hinterlassen