Ferienwürste. Ich sag: «Vollschlabber».
08 Jul

Ferienwürste. Ich sag: «Vollschlabber».

Natürlich schmuggelte der Chef kein gefrorenes Rindsmuskelfleisch ins Piemont. Auch keine der 40 eingefrorenen Gemüse-/Früchterationen. Trotzdem muss ich nicht hungern.

 Chinesen rülpsen nach dem Essen. Griechen legen sich hin und dösen. καλό ύπνο!


Chinesen rülpsen nach dem Essen. Griechen legen sich hin und dösen. καλό ύπνο!

Urlaub, oder Ferien wie wir bei uns sagen, das ist ja für viele Hundefreunde, -freundinnen die Crux beim Barfen. Es sei nicht ferientauglich, sagen sie. Nun, dann kennen sie Kurt Duss nicht.

Der zaubert Dr. Jutta Ziegler-Würste aus dem Hut.  Inhalt der Rolle zu 200 g: 95 Prozent fein faschiertes Muskelfleisch, 5 Prozent Zucchini, Hüttenkäse, Karotten. «Die ideale Nahrung für die Tage fern von Zuhause», sagte der Obwaldner. «Die  musst du nicht mal kühl aufbewahren.»

So sei es, sagte der Chef und kaufte dem Kurt gleich acht dieser wunderbaren Leckerbissen ab. Und nun gibts hier im Piemont täglich zwei Mal 50 Gramm Jutta-Ziegler-Wurst, verfeinert mit zwei Tropfen Hanföl. Kleingedrückt, fein gehackt. Einmal schlug H. sogar ein Eigelb rein. So was von lecker.

Kaum steht die Schüssel jeweils vor mir, mache ich schlabber-schlabber-schlabber. Und weg ist Juttas Wurstzipfel. Wäre ich ein Chinese, würde ich laut rülpsen. Ich bin ein Grieche. Darum leg ich mich an den Schatten und döse vor mich hin.

Mehr über die Ferienbarferei und Kurt Duss.

Kommentar hinterlassen