Ein Abend zum Kotzen
12 Mai

Ein Abend zum Kotzen

Ich sags euch. Eine neue Freundin finden, ist ganz einfach. Echt. Wollt ihr wissen, wie ich das mache? Die Bilbo-Masche funktioniert so: Beisst auf einem Stück Plastik rum und schaut, dass euch jemand dabei beobachtet. Dann schluckt ihr das Teil runter und macht ein trauriges Gesicht. Das reicht.

Sorry. Gleich kotzt es. Ohne dazutun. Gruuusig.

Sorry. Gleich kotzt es. Ohne dazutun. Gruuusig.

Der Chef wurde sofort gümpig. Aufgeregt telefonierte er in die Tierklinik Aarau West. Dann er packte mich ins Auto und fuhr los nach Entfelden. Wir wurden schon erwartet. Eine Tierarzt-Studentin spritze mir etwas in die Muskeln und legte Papier aus. Dr. med. vet. Martina Renggli streichelt mich eine Weile und meinte dann zum Chef: «Gleich wird er erbrechen». Und tatsächlich es kotzte. Ich muss das ganz ehrlich sagen, es kotze im Zehnsekunden-Takt. So gruuusig. Und das alles ohne mein Dazutun.

Aber der Chef war lieb. Er setzte sich zu mir auf den Boden, streichelte mir den Bauch, redete unablässig. Beruhigte mich. Das Plastikteil (oben auf dem grossen Bild liegt es vor mir) kam ungefähr beim sechsten Mal. Der Chef fand es klein. Frau Doktor meinte, es hätte schon Schaden anrichten können. Item.

Zum Schluss gabs noch ein kurzes Shooting. Martina Renggli  lachte fröhlich in die Kamera. Ich schaute traurig und erschöpft. Und der Chef? Der strahlte die Assistenz-Tierärztin sicher an. Aber Freundinnen, Freunde ich verrats euch. Als wir kamen, erkannte mich Martina Renggli sofort wieder. «Jö. De Bilbo», rief sie freudig. An den Chef konnte sie sich nicht erinnern. HäHäHäHä!

4 Kommentare zu “Ein Abend zum Kotzen

  1. Bilbo der Grieche - 12. Mai 2015 at 23:35

    Martina Renggli hat übrigens einen süssen Hund. Er heisst Enyeto. Was er für eine Rasse ist, versuche ich herauszufinden. Wer gucken möchte, klickt sich auf die Teamseite der Tierklinik Aarau-West durch.


    http://www.tierkinikaw.ch

  2. Claudia Duss - 10. Juni 2015 at 14:19

    Hallo Bilbo
    Anhand des Fotos auf der HP der Tierklinik Aarau-West würde ich sagen, es ist ein «Toller», genau gesagt ein Nova Scotia Duck Tolling Retriever. Wie der Name schon sagt, gehört er zu den Retrievern. Der Toller ist der Kleinste unter den sechs Retriever-Rassen.
    Für den Fall, dass du noch etwas mehr über diese Rasse wissen willst, auf der Retrieverseite Schweiz findest du ein Rassebeschrieb (Link unten).
    Viel Spass beim durchlesen.
    Liebs Grüessli
    Claudia

    www.retriever.ch/rassen/nova-scotia

  3. Bilbo der Grieche - 10. Juni 2015 at 14:28

    Du bist gut liebe Claudia. Dann frag ich doch die Martina Renggli. Und eines verspreche ich dir. Der Chef muss mit mir nach Ettiswil fahren. Dann kann er Lastwagen gucken und wir können Hundethemen besprechen. Einverstanden? Waschbärendrücker

Kommentar hinterlassen