Diagnose Sublumbale Lymphadenopathie
09 Mai

Diagnose Sublumbale Lymphadenopathie

Freundinnen, Freunde, macht euch keine Sorgen über meinen Gesundheitszustand. Dr. med. vet. Marta Schmidhalter schickte mir die Resultate der Untersuchung vom 9. März 2015. Sie zeige Folgendes:

guempig_2

Gescheite Worte. Da leg ich doch ein Tänzchen aufs Parkett. Äh auf den Teer. Ups.

Meine Leber sei von Grösse, Form und Echogenität unauffällig. Cool nicht? Die Milz sei homogen und im Vergleich mit der Leber von normaler Echogenität. Dann ist also die Leber unauffällig und die Milz normal. Gut so! Und die Nieren? Die Linke sei 42 mm lang. Ihre Oberfläche glatt und die Architektur des Parenchyms sei mässig abgrenzbar, das Nierenbecken nicht dilatiert. Ist das nicht geil? Die rechte Niere sei 44 mm lang und gleich wie die linke. Logo oder? Die Harnblase mässig gefüllt, die Wand gleichmässig dünn und der Inhalt? Der Inhalt anechogen. Anechogen?Anechogen! HippHippHurra. Freude herrscht.

Das ist aber noch nicht alles. Es geht spannend weiter. Hört mal: Meine Prostata sei klein, leicht echoarm. Die medialen iliakalen Lymphknoten mit Dicken von 5 mm links und 9 mm rechts seien mittelgradig vergrössert, abgerundet, gut abgrenzbar und homogen hypoechogen. Homogen hypoechogen? So eine Überraschung. Ich bin gerührt. Der Magen-Darmtrakt, das Pankreas und die restlichen abdominalen Lymphknoten seien unauffällig. Gott sei gelobt und gepriesen. Die heilige Mutter gebenedeit und so.

Frau Doktor Schmidhalter, wetten die dipl. ECVDI ist eine Walliserin?, diagnostiziert also eine Sublumbale Lymphadenopathie. Differentialdiagnose: reaktiv am wahrscheinlichsten. Neoplastisches Prozess nicht auszuschliessen, ein primärer Herd konnte jedoch nicht identifiziert werden. Sonst ist das Abdomen ultrasonographisch unauffällig. Das sind Worte, Freundinnen, Freunde. Die gehen runter wie Engelsbrunz.

guempig_3

Einmal hin, einmal her, rundherum, das ist nicht schwer.

Spannend dann die Bemerkungen. Vorallem das Wort Feinnadelaspiration. Und dann: eventuelle Sedation nötig. Hilfe! Oder bekomme ich dann Propufol wie einst Michael Jackson? Das wäre natürlich was anderes. Der Chef schwärmt davon. Deswegen liesse er jede Woche eine Kolloskopie machen. Lassen wir das!

Ich hock mich nun hinter den Computer und versuche herauszufinden, was den eine Sublumbale Lymphadenopathie  sei. Oder müsste das ein griechisches Müllkind wissen?

 

Mehr über Vetrinär-Radiologie www.vetimage.ch

Kommentar hinterlassen